News ehs 2021

 

 

 

 

 

Hier sind weitere Petitionen zu 5G...dem Ganzen (viele) und immer wieder (viele) Stimme(n) geben!

 

A K T U E L L

 

Das Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland versendet einen offenen Brief am 18. Januar 2021 als Reaktion auf die „5G-Dialoginitiative“…Es wenden sich mehr als 180 Bürgerinitiativen und Vereine an den Bundespräsidenten, an die Bundeskanzlerin, an Ministerien an alle Landesregierungen, an Kommunen sowie an die Presse.

bvmde.org/wp-content/uploads/2021/02/Offener-Brief-bvmde-18.01.21

…“ Wir erleben, dass ein sehr großer Teil der Bevölkerung wenig bis keine Kenntnisse von den möglichen gesundheitlichen Schädigungen durch Mobilfunk, WLAN und anderen Strahlungsquellen hat. Sie reichen von Schlaflosigkeit über Burnout bis zu Krebserkrankungen - auch bei immer jüngeren Menschen. Schon 2011 wurde Funkstrahlung von der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als möglicherweise krebserregend klassifiziert. Mit 5G kommt zusätzlich eine ganz neue Dimension von Strahlungsdichte und -belastung auf uns zu, mit immer höheren Frequenzen, die in ihrer Langzeitwirkung bisher nicht erforscht sind. Wir müssen immer wieder feststellen, dass viele PolitikerInnen auf allen Ebenen nicht ausreichend darüber informiert sind, welche gesundheitlichen Folgen die Strahlenbelastung für die Bürger - vor allem für die Kinder - haben kann“

http://www.elektro-sensibel.de/artikel

 

 

  • https://bvmde.org ...Dezember 2020 gründete sich das Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland, es ist ein informeller Zusammenschluss von Bürgerinitiativen, Vereinen und Organisationen zu 5G, Mobilfunk und Elektrosensibilität. Interessierte Einzelpersonen können sich über diese Webseite informieren und Kontakt zu Bürgerinitiativen in ihrer Nähe finden. Über 170 Bürgerinitiativen sind bereits Mitglied. Hier finden sich Termine für Veransaltungen usw.

 

www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel ...Schule zuhause - So strahlungsarm wie möglich - Tipps für Familien in Zeiten von Home-Schooling Mobilfunk-und WLAN Strahlung zu reduzieren.

 

schutz-vor-strahlung.ch/news/strahlungsarme-arbeits-und-lernumgebung-zu-hause-einrichten ...So geht Home-Schooling ohne WLAN und Mobilfunk - Strahlungsarme Arbeits- und Lernumgebung zu Hause einrichten

bvmde.org/wp-content/uploads/2021/02/Offener-Brief-an-BT-Ausschuesse_Moratorium-5G-und-Barrierefreiheit-fuer-UME-Erkrankte_25.01.2020_oU.pdf ...Offener Brief an die Politik: SOFORTIGE SCHUTZSTANDARDS und BARRIEREFREIHEIT für mobilfunkbezogene umweltassoziiert erkrankte Menschen per GESETZ (Januar 21)

…“Der Bundestag hat die UN-Behindertenrechtskonvention unterzeichnet. Diese beinhaltet auch Barrierefreiheit für chronisch Kranke. Dazu zählen zweifelsohne auch durch Umwelteinflüsse Behinderte (z.B. chronisch Kranke durch gepulste Mobilfunk-Strahlenbelastung, oft in Folge anderer umweltassoziierter Erkrankungen wie MCS). ….Andere Länder wie Australien und Kanada haben die medizinische Versorgung für Umweltkranke verbessert, z.B. durch Leitlinien der jeweiligen Menschenrechtskommissionen, aber auch europäische Länder wie Luxemburg, Schweden, fallen durch diverse Schutzprojekte und Teilhabehilfen auf. In Schweden wird elektrohypersensitiven Menschen besonders geholfen.“…

 

https://bvmde.org ...Dezember 2020 – gründete sich das Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland, es ist ein informeller Zusammenschluss von Bürgerinitiativen, Vereinen und Organisationen zu 5G, Mobilfunk und Elektrosensibilität. Interessierte Einzelpersonen können sich über diese Webseite informieren und Kontakt zu Bürgerinitiativen in ihrer Nähe finden. Über 170 Bürgerinitiativen sind bereits Mitglied. Dabei geht es vor Allem um:  

  • das Prinzip der Vorsorge bei 5G und Funktechnologien von der Politik und den Kommunen einzufordern,
  • ein nationales 5G-Moratorium zu erwirken, bis eine realistische, unabhängige Technikfolgenabschätzung erfolgt ist,
  • soziale wie politische Maßnahmen zum ausschließlichen Schutz der öffentlichen Gesundheit zu verlangen.

Sie bündeln Informationen, fördern deren Verteilung, um die Öffentlichkeit für die Risiken beim Einsatz und der Verwendung nicht-ionisierender Hochfrequenzwellen zu sensibilisieren

 

www.lgl.bayern.de/forschung/forschung_gesundheit/fp_2023_indikus.htm ...

In der Umweltmedizin findet man verschiedene Syndrom- oder Symptomkomplexe, die zwar einige Beschwerdebilder beschreiben, deren Ursachen jedoch uneinheitlich und nicht ausreichend geklärt sind. Hierzu zählen zum Beispiel die Multiple Chemikalien-Sensitivität – MCS, die Elektrosensibilität – EHS sowie das Chronic Fatigue Syndrome – CFS.
In diesem Projekt soll nun ein Konzept zur Behandlung von Menschen, die an umweltattribuierten Symptomkomplexen (z B. Multiple Chemikalien-Sensitivität – MCS, Elektrosensibilität – EHS sowie Chronic Fatigue Syndrome – CFS etc.) leiden, erarbeitet werden.

Laufzeit: 01.10.2020 - 30.09.2021

 

 

 

 

  • Wohnraum für Elektrosensible, - Information der Leiterin der Ravensburger Selbsthilfegruppe für Umwelterkrankte

www.selbsthilfe-rv.de

Mitwirkende im Aktionsbündnis Ravensburg 5G-frei im öffentlichen Raum

https://ravensburg-5g-frei.de/

...auf ihre Initiative hin hat die Stadt Ravensburg im Februar 2019 beschlossen, Schutzzonen für Elektrosensible zu schaffen. Dazu plant sie nun, strahlungsminimierte, abgeschirmte Wohnungen zu bauen. Erstmal sind 3 Wohnungen geplant, in denen verschiedene Abschirmtechniken ausprobiert werden sollen. Bei genügend Interesse könnten insgesamt sogar 54 strahlungsminimierte, abgeschirmte Wohnungen gebaut werden.

Alle, die daran Interesse haben, dürfen sich gerne bei der Selbsthilfegruppe für Umwelterkrankte (MCS, ME/CFS, Fibromyalgie, Elektrosensitivität) melden. Dannkönnen der Stadt Ravensburg eine Liste mit Interessierten vorgelegt werden, um den großen Bedarf aufzuzeigen und die Realisierung zu unterstützen.

Außerdem geplant: eine kleine EHS MCS Tiny Haus Gemeinschaft zu gründen. Wer daran Interesse haben sollte, kann gern bei  der Selbsthilfegruppe melden. Auch in Österreich gibt es EHS Wohnprojekte.

 

 

www.diagnose-funk.org/publikationen ...im Dezember 2020 – nach 12 Jahren  - kam nun das Oberlandesgericht Bremen zu dem Schluss dass die  Ergebnisse der von der EU-Kommission von 2000 bis 2004 geförderten REFLEX-Studie gefälscht wären, eine Fehlbehauptung seien. Das bedeutet im Umkehrschluss – dass die Ergebnisse der Studie: dass  Mobilfunkstrahlung ein gentoxisches Potential hat, richtig sein können.

Wenn man sich die Prozessbeschreibung durchliest…erschleicht einen ein prägnantes Gefühl – wie stark lobbygeführte Interessen der Mobilfunkindustrie Erkenntnisse beeinflussen und eine objektives Erforschen und Berichten gar nicht mehr möglich ist.

 

www.elektrosensibel-ehs.de ...Elektrosensibilität (historisch als „Mikrowellenkrankheit“ bezeichnet) gilt in Schweden seit 2002 als “körperliche Beeinträchtigung“ und ist eine anerkannte funktionelle Behinderung (ausgelöst durch die Umwelt). Die schwedische Sicht bietet Personen mit dieser Beeinträchtigung einen maximalen Rechtsschutz. Schutzmaßnahmen werden vom Staat bezahlt. Damit haben Elektrosensible nicht nur ein Recht auf Unterstützung, sondern auch ein Recht auf einen elektrosmogfreien Arbeitsplatz (eine eventuelle Umrüstung finanziert der Arbeitgeber). Darüber hinaus stellen Kommunen Wohnungen in unbelasteten Gegenden zur Verfügung. Ebenfalls besitzen diese ein vorrangiges Mietrecht in Gebieten mit niedrigem Strahlungsniveau. Weiter bieten Krankenhäuser für Betroffene Strahlungsfreie Behandlungszimmer an. In vielen Ländern werden zudem Vorsichtsmaßnahmen gegen Strahlenbelastung zum Schutz von Kindern getroffen (Frankreich, Belgien, Österreich, Malta).

 

buergerwelle-schweiz.org/themen/schutz_vor_strahlung/zuhause_bleiben_in_zeiten_von_coronaviru.html ...Erzwungenes Zuhausebleiben in Zeiten von Coronavirus: Gesundheit fördern – persönliche Strahlenbelastung minimieren

  • Tipps für ein strahlungsarmes Heim - Homeoffice, digitale Beschulung, Quarantäne... zu viel Strahlung sollte vermieden wäre, auch diese kann Einfluss auf die Immunabwehr haben - von der schädigenden Erhöhung bei Elektrosensiblen Personen ganz abgesehen. Deshalb sollten das Zuhause so strahlungsarm wie möglich eingerichtet werden. Siehe hilfreiche Tipps oben im Link.

  • https://www.mberstecher.de/EU_Briefing_EPRS_DE.pdf ...EPRS | Wissenschaftlicher Dienst des Europäischen Parlaments -Auswirkungen der drahtlosen 5G Kommunikation auf die menschliche Gesundheit (Febr.20)
  • "Vor dem Hintergrund, dass höhere Frequenzen und Milliarden zusätzlicher Verbindungen wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge eine Dauerexposition der gesamten Bevölkerung einschließlich der Kinder bedeuten, wirft dies die Frage auf, ob negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt zu erwarten sind.

    Die Europäische Umweltagentur (EUA) mahnt im Zusammenhang mit der EMF-Exposition seit Langem zur Vorsicht. In der Vergangenheit habe es Verstöße gegen das Vorsorgeprinzip gegeben, die zu oft irreversiblen Schäden für die menschliche Gesundheit und die Umwelt geführt hätten "(Febr.2020)




  • www.eggbi.eu/forschung-und-lehre/zudiesemthema/elektromagnetische-felder-ua/intelligente-wasser-stromzaehler-und-smarthome ..."Intelligente" - also Funkende Wasser-, Stromzähler und Smarthome - Informationsstand 2020 bei Eggbi

 

Es nennt sich Gebäude-Energiegesetz (GEG) und könnte zur Folge haben, dass in Umsetzung der EU-Richtlinie zur „Vereinheitlichung des Energiesparrechts für Gebäude“ smarte Zähler zur Fernauslesung per Funk bei Wasser und Heizkostenverteiler, überall in der Wohnung, zur Pflicht werden. Also an jeder Heizung+ Kalt und Wasserwarmzähler in Küche und Bad!

Das heißt diese Zähler pulsieren im Sekundentakt – in quasi allen Wohnräumen und Wohneinheiten zusätzlich zu den bisherigen Strahlenbelastungen im Wohnraum!

  • Anfang April 2020 wird beraten und soll bis zum Herbst 2020 in Kraft treten!

Wer sich über Möglichkeiten informieren will – was er dagegen tun kann – ob es andere Sendungsmöglichkeiten gibt, für wen das alles zutrifft usw. hier ausführliche Informationen:

www.diagnose-funk.org/ratgeber/elektrosmog-im-alltag/elektromagnetische-strahlung/smart-meter-als-funkende-verbrauchszaehler

Hier finden sich auch folgende Hinweise – inwieweit noch rechtlich aktuell – bitte überprüfen:

Gebäudeeigentümer sind nicht verpflichtet, die Nutzung von Funk- oder PLC-basierten Zählern zuzulassen. In Deutschland kann der sog. Messstellenbetreiber, der die Zähler einbaut und betreibt, frei gewählt werden – unabhängig davon, wer der Netzbetreiber oder Stromlieferant ist. Verpflichten Sie den Messstellenbetreiber auf eine elektrosmogfreie Datenübertragung, am besten mit LAN-Kabel. Achten Sie darauf, dass ggf. integrierte PLC-Funktionen vollständig deaktiviert sind (schriftlich bestätigen lassen).

 

 

  • Veröffentlichung der Erfahrungen von Menschen, die durch Funkstrahlung krank sind, in Form einer Broschüre oder eines Buches.

Unterstützt durch www.diagnose-funk.org möchte die Angehörige einer an Elektrohypersensibilität Erkrankten, die keine Kraft mehr zum Leben hatte, über die Situation der Betroffenen informieren.

Wer sich daran beteiligen möchte; kann sich anhand dieser Fragestellungen:

An Renate.haidlauf@t-online.de wenden.

  • Wie verlief ihr Leben vor der Erkrankung
  • Wie war der Weg vom Beginn der Erkrankung bis zum Erkennen der Zusammenhänge mit der Funkstrahlung
  • Wie waren die Reaktionen des Umfelds auf ihre Erkrankung
  • Welche Erfahrungen machten Sie mit Ärzten, Krankenkassen, Rentenversicherung
  • Welche praktischen Veränderungen waren hilfreich
  • Wie gestaltet sich ihr Leben heute

 

- Was kann getan werden...

 

www.unverstrahltes-land.de/aktiv-werden ...Der Förderverein „unverstrahltes Land e.V.“ setzt sich aus engagierten Menschen zusammen, die sich aktiv für eine strahlungsfreie Zukunft einsetzen.

Für viele Menschen ist die Not Elektrosensibler Menschen unsichtbar und auch unverständlich. Und doch gibt es sie! Wer sich – in welcher Form auch immer – aktiv einsetzen dafür einsetzen will, diese Situation zu verbessern oder sich einfach informieren will…findet hier entsprechende Informationen!

 

www.weisse-zone-rhoen.de/5g/bad-wiessee-kein-5g-ausbau-okt-2019/ ...Ein Ort in Bayern, beschließt vorerst keinen 5 G-Ausbau zu unterstützen! Hier die Begründung der örtlichen Politiker. Das kann Mut machen für weitere regionale Aktionen (siehe weiter unten): www.gegen5g.de/buergermeister-aktion/

 

 

Ein Buch, das Eltern, Großeltern, ErzieherInnen und LehrerInnen helfen wird, einen Weg zu finden, wie sie mit den digitalen Medien in der Erziehung ihrer Kinder umgehen können.

 

 

 

Der europaweite Ausbau des 5G-Mobilfunks ist in vollem Gange Trotz massiver Bedenken und Warnungen durch hunderte von Wissenschaftlern und Ärzten!

Der gesundheitliche Schutz von Mensch und Natur ist nicht verhandelbar und muss über Wirtschafts- und Profitinteressen gestellt werden.

Die europäischen Bürgerinitiative "Attention 5G" wollen die EU-Kommission verpflichten, sich mit diesem Thema zu befassen. Sobald deren Bürgerausschuss vollständig ist, können sie sich registrieren und mit der Sammlung von 1.Million Unterschriften beginnen.

 

Regional kann man mit Hilfe folgender Unterlagen vor Ort bereits weiter sensibilisieren:

Die Vision: Alle Bürgermeister in Deutschland einen Informationsbrief erhalten, der über die Gefahren von 5G sachlich informiert.

Es werden Paten für jede Gemeinde gesucht, der die Verantwortung übernimmt und dem jeweilige Bürgermeister die Informationen zukommen läßt.

Hierfür gibt es Musterbriefe und auch einen Informationsflyer vorbereitet, damit der zeitliche Aufwand sehr minimiert wird. Das Ziel ist es, dass sich überall Menschen finden, die nach dem Versand des Briefes das persönliche Gespräch mit dem Empfänger suchen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Mobilfunk bereits 2011 in die Liste der krebserregenden Stoffe aufgenommen und als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft. Somit wurde Mobilfunk mit dem fast überall verbotenen Pflanzenschutzmittel DDT und den Benzolen gleichgesetzt, siehe https://ul-we.de/who-stuft-hochfrequente-elektromagnetische-strahlung-in-die-kategorie-2b-auf-die-liste-der-krebsstoffe-ein

 

static1.squarespace.com/Internationaler+Appell+-+Stopp+von+5G+auf+der+Erde+und+im+Weltraum ... die unterzeichnenden Wissenschaftler, Ärzte, Umweltschutzorganisationen und Bürger aus 204 Ländern, sprechen uns dringend für einen sofortigen Stopp des Ausbaus und Einsatzes des 5G Funknetzwerks (Internet der fünften Generation) aus, darin eingeschlossen auch der Einsatz von 5G Sendeanlagen auf Weltraumsatelliten. Der Einsatz von 5G wird eine massiv erhöhte Einwirkung hochfrequenter Strahlung (HF) auf den Menschen zur Folge haben.

 

Weitere wichtige Infos auch zum „Weitersagen“ z.B. Flyer. Diagnose-Funk hat einen sehr ansprechenden Flyer entwickelt. Dieser ist kostenlos zum Download verfügbar unter https://www.diagnose-funk.org

 

Weitere Auswirkungen von Nichtionisierender-Strahlung:

Bisher wurden diese nicht-thermischen biologischen Effekte zwar in vielen Studien nachgewiesen aber von der Industrie und den Behörden offiziell geleugnet.
Nun gibt es ein Infoschreiben des Schweizer Umweltamtes zu 5G, welches an alle Schweizer Kantone versendet wurde. Das verblüffende ist der Absatz 7.2 auf Seite 6. Dort kann man lesen, was ja sonst stets bestritten wird: Beeinflussung der Hirnströme, Beeinflussung der Durchblutung des Gehirns, Beeinträchtigung der Spermienqualität, Destabilisierung der Erbinformation sowie für Auswirkungen
auf die Expression von Genen, den programmierten Zelltod und oxidativen Zellstress.
Im letzten Satz des Abschnittes werden dann aber leider wieder mögliche gesundheitliche Auswirkungen wieder offen gelassen. Der Hintergrund dieser absurden Formulierung könnten versicherungsrechtliche Haftungskriterien sein. (Erinnert an die Glyphosat-Studie...da ist der Ablauf der gleiche) (aktuelle Information vom Initiatior der 5-G Petition Freiburg Aug.2019)

Zum Thema Haftung dürfte es auch interessant sein zu wissen, dass einer der größten Rückversicherer der Welt, Swiss-RE, 5G für nicht versicherbar erklärte (Ein Rückversicherer versichert Versicherungsgesellschaften).

 

 

Neue Kennzeichnung von Krankheiten durch WHO und DIMDI

Quelle www.eggbi.eu: " Mit der Überleitung der ICD-10-WHO-2016 nach ICD 11 (verabschiedet im Mai 2019, gültig ab 1.Januar 2022;

Elektrohypersensitivität EHS statt bisher ICD 10 Z 58 ICD 11 QD70.Z

vorläufiger Überblick über die neuen Kennzeichnungen von EHS und MCS http://www.eggbi.eu/fileadmin/EGGBI/PDF/UEberleitung_DIMDI_WHO_2019.pdf

 

 

  • Nach der Wahl ist vor der Wahl...daher fragt weiter eure Abgeordneten zu den Themen die euch wichtig sind. Stellt euren oder auch anderen Abgeordneten euer Fragen - macht Aufmerksam auf das was für euch wichtig ist...damit sie nicht darum herum kommen, sich damit auseinanderzusetzen - je öfter - je mehr umso besser!
    www.abgeordnetenwatch.de
    ...…hier können Online Fragen an die Kandidaten gestellt werden…ihre Antworten sind dann öffentlich einsehbar!

 

 

  • www.unverstrahltes-land.de ...Der Förderverein „Unverstrahltes Land e.V.“ ist im Februar 2019 von engagierten Menschen, welche sich aktiv für eine strahlungsfreie Zukunft einsetzen, gegründet worden

 

Auf der Homepage vom Ökodorf-Institut gibt es eine Art Rundmail/Newsletter…hier wird über ökologische (spirituelle) Gemeinschaften berichtet aber auch Platz für Anzeigen…immer wieder habe ich hier, Mietangebote gesehen…vor Allem in Funkarmen Gegenden bzw. Elektrosmogarm, die Mieter suchen die auch auf Funk verzichten wollen (müssen).

 

  • forum.gigaherz.ch/viewforum.php?f=6 ...Forum Gigaherz – in der Schweiz – Strahlung macht an der Grenze nicht halt…hier eine Wohnungsbörse für Elektrosensible und alle die auf Strahlung verzichten wollen…

Forum der Schweizerischen Interessengemeinschaft Elektrosmog-Betroffener - Börse für elektrosmogarmen Wohnraum (in der Schweiz)

 

 

www.kla.tv/2019-02-09/1019&autoplay=true ....Die Schädigung an Menschen, Tier und Pflanzen durch Mobilfunk ist sehr weit fortgeschritten, doch die Medien verschweigen uns weitgehend Fakten und Gefahren. Dieser Dokumentarfilm bringt Licht in die Dunkelheit! Dokumentarfilm: Mobilfunk - Die verschwiegene Gefahr

www.deutschlandfunkkultur.de/gesundheitsrisiko-5g-der-zweifelhafte-umgang ....Gesundheitsrisiko 5GDer zweifelhafte Umgang mit der Strahlungsgefahr (April 19)
„Natürlich sind alle die ganze Zeit elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt, aber der Punkt ist: Je höher die Intensität, desto größer die Risiken.“

 

Die geplante zunehmende Strahlungsintensität hat Auswirkung auf uns alle! Zahlreiche Wissenschaftlern, Ärzten und Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt rufen zum Schutz der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger auf. Wie kann das propagierte Wirtschafswachstum in Höher, Schnelle und Weiter über der Gesundheit der Menschen…der jetzigen und zukünftigen Generation stehen?!

 

 

54.000 Bürger fordern: Bundestag muss 5G-Frequenz-Versteigerung aussetzen! 5G-Petition an Bundestag erreicht Quorum; Wissenschaftler warnen erneut vor Gesundheitsfolgen!

Die Petition an den Deutschen Bundestag zum Stopp des 5G-Mobilfunks hat mit 54.643 Mitzeichnenden das Quorum erreicht und muss damit vom Bundestagspetitionsausschuss behandelt werden. Das Ziel der Petition: „Der Deutsche Bundestag möge beschließen, Verfahren zur Vergabe von 5G-Mobilfunklizenzen auszusetzen und die Einführung des 5G-Mobilfunkstandards zu unterbinden, solange wissenschaftlich begründete Zweifel über die Unbedenklichkeit dieser Technologie bestehen.“

Nun kommt die Petition vor den Bundestag - aber der Druck dagegen sollte weiter gehen:

  • Antrag auf Volksbegehren
  • Volksbegehren
  • Volksentscheid

Ein erfolgreicher Volksentscheid hat die gleiche Bedeutung wie ein Parlamentsbeschluss....

 

Was kann man sonst noch gegen den Ausbau und gegen die krankmachende Strahlen-Belastung tun?

* Kaufe keine 5G-Mobilfunkgeräte, kein Internet der Dinge, kein SmartHome. Jedes 5G-kompatible Gerät wird zum Mikrowellen-Sender. Stimme mit Deinem Geldbeutel ab. Das ist unser stärkstes Mittel!

* Verringere Deine Mobilfunknutzung (z.B. nachts alle Mobilfunk-Geräte aus), steige auf langsamere Netze um (z.B. 2G) bzw. steige zuhause auf kabelgebundene Geräte um (z.B. PC mit LAN-Kabel statt WLAN nutzen). Verbinde Dein Smartphone zuhause mit einem USB-auf-LAN-Kabel mit dem Internet und schalte dabei den Flugmodus ein.  https://ul-we.de/wie-laesst-sich-ein-smartphone-tablet-ohne-funk-mit-dem-internet-verbinden/

* Orientiere Dich an Bürgerinitiativen, die woanders Erfolg hatten, z.B.

https://www.youtube.com/watch?v=NZrPrrub-ws

 

 

tagesspiegel.de/gesellschaft/elektrosmog-europa-ignoriert-moegliches-krebsrisiko-von-5g ...Europa ignoriert mögliches Krebsrisiko von 5G

Die Technologie für den Mobilfunk steht im Verdacht, die Gesundheit zu schädigen. Aber die Regierungen fördern den Ausbau unbeirrt. (Jan.2019)

 

 

Der komplette Artikel kann bei https://www.mcskempten.de/ kostenlos angefordert werden. (Selbsthilfeverein für mcs) 

"(M)ein Weg aus der Elektrosensibilität". Ein ehemals stark Betroffener beschreibt seinen Weg und seine Erkenntnisse auf diesem Weg. Wichtige Eckpunkte dabei – Schwermetallbelastung (Entgiftung) – Galvanik im Mund (Mögliche Zusammenhänge von Strahlung und Quecksilber im Körper und Zahnfüllungen – Stabilisierung der Entgiftungsorgane – Baubiologische Untersuchung des Wohnumfeldes, - Schlafplatz (!!!) – Sanierung Darm.

So können langjährige Schadstoffablagerungen wie Quecksilber (evt. von Zahnfüllungen) vom Körper einen erhöhten Mineralstoffbedarf auslösen –bzw. zu einem schädigenden Mangel führen. Das wiederum kann zu Unverträglichkeiten führen und damit zu weiterem Mangel, mit schädigenden Auswirkungen auf alle Organe – auch die Psyche kann davon betroffen sein. Ein vormals schwer Elektrosensibler - taucht in mögliche Zusammenhänge ein und kann seinen Zustand merklich verbessern. Beim Artikel sind Kontaktadressen wer mehr dazu erfahren möchte. Die aufgeführten Zusammenhänge scheinen mir Sinn zu machen.

 

 

German5gSpaceAppeal.pdf ...Wissenschaftler, Ärzte und Umweltschutzorganisationen fordern den Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum (Tatsächlich sollen auch Satelliten damit bestückt werden) – die hier für die Zukunft geplante Verteilungsdichte von Hochfrequenzsendern ist kaum vorstellbar! Wir wären damit einer zehn bis hundertfach höhere Strahlendosis als heute bei extrem kurzen Wellenlängen ausgesetzt. Mehr Informationen dazu und der Appell zum unterschreiben hier unter (Okt.2018): German5gSpaceAppeal.pdf

 

 

diagnose-funk.org/publikationen/newsblog ...Newsblog -Tagesaktuelle Informationen von Diagnose-Funk

 

france3-regions ...Gerichtsurteile Frankreich - Ein Techniker aus einem Kundendienst eines Telekommunikationsunternehmens wurde wegen seiner Unverträglichkeit gegenüber elektromagnetischen Wellen als Opfer eines Arbeitsunfalls anerkannt. Diese Entscheidung des Gerichts für soziale Sicherheit (Tass) von Yvelines nach mehrjähriger Prozessführung ist eine Premiere in Frankreich (Okt. 2018)

 

 

funkfrei-chemiefrei.de/ ...Eine neue Kampagne "für gesunde Orte", Die Grundüberlegung ist, dass es eigentlich ein Siegel oder Zeichen, ein Hinweis für Mobilfunk/Chemiefreie oder -arme Plätze bzw. Orte (Restaurants & Cafés, Hotels, öffentl. Räume) geben müsste.

Eine richtige Kampagne für "Gesunde Orte" so ähnlich wie damals die Kampagne "Atomkraft, nein danke" oder "Ein Herz für Kinder". Funkfrei-Chemiefrei strebt einen Zusammenschluss von Menschen an, die für funkfreie und chemiefreie Zonen stehen...(Beispielsiegel - gibt noch andere - in Sachen Hauselektronik baubiologisch installiert, saniert, Ausdünstungsfrei....)

Verzicht auf interne drahtlose Anwendungen wie:
WLAN (Netzwerk, HiFi-Anlage), DECT (Telefon, Babyfon), Bluetooth (Computer-Peripherie, HiFi-Anlage) & Co
Dies Alles kann, wenn Computer, Telefon, HiFi & Co benötigt werden, durch kabelgebundene Lösungen ersetzt werden!

Jeder der will, der auf Funk und Chemie verzichtet, der diese Idee unterstützen will, kann sich verschiedene Siegel sowie Infomaterial dort kostenlos herunterladen. Ausdrucke, Aufkleber etc. werden gegen Unkosten (Druck / Porto) abgegeben.

 

 

Broschüre-Elektrohypersensibilit_2018.pdf ...Neue Broschüre zur Thematik Elektrosensibilität (ICD-10-GM Z58)

Die Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie e.V. hat die neue Broschüre 2018 veröffentlicht. 

Thema: Elektrohypersensibilität - Risiko für Individuum und Gesellschaft

 

www.elektro-sensibel ...viel Hilfreiches und Informatives zum Umgang mit Elektrosmog und digitalen Technologien. Da bei cfs/me und mcs Betroffenen bereits Zellschädigungen vorliegen - können Information im Zusammenhang mit Elektro-Magnetischen-Feldern helfen die Zellen nicht noch mit weiterem oxidativen Stress zu belasten.

Und demnächst mit zusätzlicher Seite: funkfrei-chemiefrei.de

 

aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/studie-jugendlichen-handy-strahlen ...Die Strahlung von Smartphones und Handys kann der Gehirnleistung von Jugendlichen schaden. Zu diesem Ergebnis kommen Schweizer Forscher. - Ärzte Zeitung online (Juli 2018)

 

leben-mit-mcs.de/viewforum ...Mitmachaktionen -  Leben mit MCS – ein Forum von Betroffenen für Betroffene – hier könnt ihr Mitmachaktionen einsehen – und selbst aktiv werden, gemeinsam mit anderenvom Flyer erstellen, bis hin zu gemeinsamen Briefen entwerfen um die Politik und die Hersteller weiter daran zu erinnern, dass wir dringend eine Änderung benötigen.

Themen können sein: von bedufteten Waschmitteln/Weichspülern - unbeduftetes Pflegepersonal (auch in der ambulanten Pflege) bis zur funkfreien Zone - oder selbst Themen anregen.

 

 

stop-smartmeter.at/berichte ... Berichte von Menschen in Österreich nach Einbau des Smart-Meters. Auch in Österreich schließen sich die Menschen zusammen zum Zwecke der Information und Aufklärung über die Probleme/Gefahren von Smart Meter und versuchen konstruktive Lösungen zu finden.

 

tagesschau.de/ausland/handy-schule-frankreich...Geplantes Verbot in Frankreich - Ohne Handy in die Schule - Cybermobbing und Handy-Abhängigkeit - diese Probleme hat der französische Bildungsminister auf den Schulhöfen des Landes beobachtet. Deswegen sollen nun Mobiltelefone in Schulen bis zur neunten Klasse verboten werden. (Juni 2018)

 

 

www.weisse-zone-rhoen ....Zielsetzung des Vereins: ist u.a. auf die zunehmende Umweltbelastung (Verstrahlung) durch Mobilfunktechniken hinzuweisen und über deren mögliche Folgen für Natur und Mensch aufzuklären. Sie möchten Wohnprojekte und Lebensräume, besonders für elektrosensible Menschen, aber auch für natur- und umweltbewusste Menschen, in der Rhön, anzuschieben. Sie begleiten Gemeinden und Vereine, die sich für eine nachhaltige intakte Biosphäre aussprechen und entsprechende Entwicklungen einleiten.

 

forum.gigaherz.ch ...Forum Gigaherz – in der Schweiz – Strahlung macht an der Grenze nicht halt…hier eine Wohnungsbörse für Elektrosensible und alle die auf Strahlung verzichten wollen…

 

 

beobachter.ch/gesundheit/5g-mobilfunk-strahlung-mit-unbekanntem-risiko  ...alles wird schneller, höher und weiter auch in der uns umgebenden Strahlung....5G Mobilfunk....und das sagen Ärzte aus der Schweiz dazu: Ärzte für Umweltmedizin

 

diagnose-funk.org/publikationen/artikel/... und auch bei der Telekom unter "Datensicherheit unter Funksignale findet sich eine Warnung zur WLAN-Strahlung vom Speedport

Ich selber habe kein Smartphone und hoffentlich nur abschaltbares WLAN in der Wohnung - als Laie finde ich es enorm schwierig mit diesen neuen und sich ständig selbstüberholenden Techniken umzugehen. Wir benutzen noch die Kabelvariante - aber auch dieses sogenannte Powerlan aus der Wand soll durch die Steckdosen Funksignale leiten...ich weiß es nicht ...aber seitdem wir es nach Gebrauch wieder ausstecken - und vor Allem nachts - ist mein Schlaf viel besser geworden! 

Und; wie ich jetzt wieder bei Dr. Bodo Kuklinski in seinem aufschlussreichem Buch; "Das HWS-Trauma" gelesen habe - wie wichtig als Grundstock für jede Verbesserung die Nachtschlafqualität ist!

 

"Der Nachtschlaf dient der Regeneration und Stabilisierung der Biorhythmen" (S.167) - die Organe sollten zur Ruhe kommen! Durch all die entzündlichen Prozesse und inneren Stressvarianten kommt der Körper sowieso schon kaum zur Ruhe - insoweit sollten zumindest alle äußeren möglichen Stressfaktoren, wie Lärm, Schadstoffe, Strahlung usw. minimiert oder am besten gänzlich im nächtlichen Ruheraum verschwunden sein.

 

Hier möchte ich nochmals auf Mitochondropathie verweisen...ich denke alles was unseren Mitochondrien hilft (den Kraftwerkszellen unseres Körpers) und alles was sie nicht weiter schwächt...kann enorm hilfreich sein zur Bewältigung von chronischen Erkrankungen!

 

Infothek...In anschaulichen Kurz-Videos erklärt: Wie kann ich mich vor elektromagnetischen Feldern in der Nieder- und Hochfrequenz im Haus schützen? (Dr. Moldan Umweltanalytik)

 

 

Elektro-sensibel.de.....viel Hilfreiches und Informatives zum Umgang mit Elektrosmog und digitalen Technologien. Da bei cfs/me und mcs Betroffenen bereits Zellschädigungen vorliegen - können Information im Zusammenhang mit Elektro-Magnetischen-Feldern helfen die Zellen nicht noch mit weiterem oxidativen Stress zu belasten.