CFS/ME/MCS – Bücher von Betroffenen und Ärzten

 

 

 

 

1. Auflage 2016: Zeitweise lebensmüde; mein Leben mit den Multisystemerkrankungen MCS und ME/CFS (Multiple Chemical Sensitivity und Myalgische Enzephalomyelitis/Chronic Fatigue Syndrom) von Barbara Karin Gstöttner. 

…wie umgehen mit Schmerz, Angst und Isolation, das Finden und Aufspüren von dem was nährt – was hilft über schwere Stunden hinweg…und wie kann man auch in schwierigen Phasen behutsam mit sich umgehen…auch mit erlebten Verlusten…und doch immer wieder den Fluss des Lebens zu spüren….

...hier zur Video-Vorstellung ihres neuen Buches

 

1. Auflage 2015: ME; Myalgische Enzephalomyelitis vs. Chronic Fatigue Syndrom. Von Katharina Voss. Mutter zweier schwer an ME erkrankter Kinder. Umfassende Auseinandersetzung mit der Verleugnung und Psychopathologisierung von an ME erkrankten Menschen.

Und zu aktuellen Themen ME, CFS, SEID betreffend gibt es ausführliche Informationen auf ihrem Block : http://meversuscfs.blogspot.com/

 

(Eines ihrer Kinder konnte inzwischen eine Besserung erfahren - mehr detaillierte  Informationen dazu auf ihrem Block)

 

 

1. Auflage 2015: „Krank ohne Diagnose“: Die Suche nach der Vire im Heuhaufen. Von Leni Weber
Leni Weber war in ihrem Leben vor cfs als Lektorin tätig, seit 15 Jahren nun erkrankt, beschreibt sie anschaulich und sehr persönlich ihren Weg durch das medizinische Labyrinth.

 

1. Auflage 2015: "Das wird schon wieder?" Mit der Krankheit leben lernen....sehr achtsames Buch...Die Autorin Toni Bernhard, selbst an cfs erkrankt, schafft eine wunderbare Verknüpfung vom konkreten Leben mit cfs und buddhistischer Meditationspraxis.

 

1. Auflage 2009: Raum weben. Leben mit CFS/ME - Mosaike aus Miniaturen von Daphne Wurzbacher (Texte und Lyrik) - wunderbar berührend.

 

1. Auflage 2008: Leben mit CFS/ME - ein Schreibprojekt mit Betroffenen des Chronischen Erschöpfungssyndroms von Daphne Wurzbacher

 

1.Auflage 2005: Wie ein Schmetterling im Käfig; Perspektiven für ein Leben mit Krankheit von Frauke Bielefeldt. Die Autorin ist selbst an cfs erkrankt und findet ihre Kraft im christlichen Kontext.

 

1.Auflage 1998: Man muß sich Sisyphus lächelnd vorstellen. Gedichte und Informationen über die Krankheit cfs von Ingrid Kiehl-Krau und Hans-Michael Sobetzko

 

 

 

1. Auflage 2008: Ich kann dich nicht riechen – die Schattenseite der Duftstoffe – Mein Leben mit MCS von Astrid Falk-Schober. Wer daran interessiert ist, kann das Büchlein bei ihr für einen Unkostenbeitrag von 10 Euro gerne bestellen.

Bestellmail: mcs-selbsthilfe@gmx.ch

Persönlicher Block: astridur.wordpress.com/

 

1. Auflage 2008: MCS - Wenn chemische Substanzen und Duftstoffe krank machen. Erfahrungen - Informationen - Adressen zur Multiplen Chemikaliensensitivität von Els Valkenburg (sehr umfangreich und äußerst nützliche und alltagstaugliche Informationen zum Leben mit mcs)

 

1. Auflage 2003: Das MCS-Lesebuch. Eindrückliche Texte - die deutlich vermitteln - wie es sich lebt mit mcs. Trotzallem mit Wortwitz und Humor, so makaber, anstrengend und komplex der Alltag meist ist. Moon McNeill und Sabine Neureiter (Hrsg.)

 

1. Auflage2003: Die Rettungsinsel. Mein Weg durch das Labyrinth. CFS/MCS; Zahnherde, Ärzte, Krankenhäuser und Diagnosen von Andreas Bosch

 

Antje Bultmann (Hrsg) - Vergiftet und alleingelassen - Die Opfer von Giftstoffen in den Mühlen von Wissenschaft und Justiz

Mehr über den Inhalt des Buches: gabnet.com/bultmann/bultmann-antje-vergiftet-und-alleingelassen

 

 

 

 

 

Fachbuchempfehlung für Mediziner und Betroffene
Dr. Hans-Ulrich Hill, Biologe und Toxikologe
Prof.Dr. med. Wolfgang Huber, Internist u. Umweltmedizin 
Dr. med. Kurt E. Müller, Dermatologe u. Umweltmedizin
Multiple Chemikalien-Sensitivität (MCS)“ Ein Krankheitsbild der chronischen Multisystemerkrankungen (CMI)

 

 

  • Das HWS-Trauma. Ursachen, Diagnosen und Therapie von Dr. Bodo Kuklinsnki (Facharzt für innere Medizin und Umweltmedizin)
  • Schwachstelle Genick; das unterschätzte Krankheitsrisiko: Wie große und kleine Unfälle in Beruf und Freizeit die Halswirbelsäule zum unaufhaltsamen Krankheitsgenerator macht von Dr. Bodo Kuklinski und Dr. Anja Schemionek
  • Mitochondrientherapie - die Alternative von Bodo Kuklinski und Anja Schemionek
  • Leben mit chronischer Erschöpfung - CFS von Joachim Strienz
  • Leben mit KPU - Kryptopyrrolurie - ein Ratgeber für Patienten von Joachim Strienz
  • Kryptopyrrolurie, KPU - eine häufig vergessene Stoffwechselstörung von Kryra Hoffmann und Sascha Kaufmann
  • Mediale Medizin – der Ursprung von Krankheit und Heilung…Viren und Chronic Fatigue und andere Erkrankungen, …zeigt interessante Zusammenhänge und mögliche (immer individuell zu prüfen (!)) Wege – von Anthony William aus dem Englischen übersetzt.
  • Darm an Hirn; der Dialog unserer beiden Nervensysteme und sein Einfluss auf unser Leben; ein Neurogastroenterologe, ein Psychologe und ein Humanbiologe und Nervenforscher stellen recht unterhaltsam und aufschlussreich die Vorgänge im Darm und seine Verbindung zum Gehirn dar. Paul Enck, Thomas Frieling und Michael Schemann (Herder Verlag 2017)
  • Elektrosensibel; Buch von Dr. Christine Aschermann (Hrsg.) und Dr. Cornelia Waldmann-Selsam (wahrscheinlich jeder Mensch aber besonders chronisch Erkrankte sollten sich so wenig wie möglich Elektrosmog aussetzen – wie ich finde ein anstrengendes und komplexes Thema – aber leider im Alltag nicht auszublenden Buch ist von 2017 im Shaker-Media-Verlag erhältlich)
  • Themenspezifische Schriftenreihen und aktuelle Informationen von Fatigatio  bzw. lost-voices-stiftung .  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PS: Gesundheitliche Empfehlungen in Büchern, körperliche Übungen, Atemtechniken oder Ernährungsvorschläge sind immer individuell zu betrachten...die Bücher die ich aufgelistet habe, sind nicht alle auf cfs ausgelegt...aber man kann ja auch ableiten und passend für sich selber machen. Als ganz wichtig erscheint mir, dass man dabei das Grundverständnis von cfs/me und mcs dabei nie außer Acht läßt und über das hinweg liest was einem nicht geeignet erscheint....und wenn möglich professionelle Begleitung sucht.