Gedanken über...

 

Durch die Erfahrung und das Erleben dieser umfassenden Krankheit, die nicht isoliert von den uns begegnenden Lebensbereichen gesehen werden kann, sind unterschiedliche Gedanken und Querverknüpfungen entstanden....

 

 

  • Freiheit des Konsums               

…sind wir wirklich frei…und wenn wir frei wären…warum steuern wir als Konsumenten nicht viel mehr selbst mit - mit was wir uns umgeben möchten? Diesen Wahnsinn an neuen Produkten…dessen Herstellung, dessen Ausdünstung…dessen Arbeitsverhältnisse in anderen Ländern…dessen Beseitigung…für uns alle zu einem immer größeren Problem wird?! Manchmal habe ich das Gefühl, wir verlieren uns in den "Schein"Bedürfnissen die fleißig und stetig in uns geweckt und genährt werden.

lebenszeit-cfs.de/die-freiheit-des-konsums

 

  • Grenzwertige Grenzwerte

…Produkte dürfen chemische Substanzen enthalten…solange sie unter bestimmten Grenzwerten liegen..die als Unschädlich (von wem?) deklariert wurden.

Da wo es gar keine Grenzwerte gibt…müssen sie übrigens auch nicht eingehalten werden…auch unser Wasser hat Grenzwerte…das aus der Leitung genauso wie das aus der Flasche. Und da wo Grenzwerte eingehalten werden (dessen Höhe jeweils variabel ist)…müssen die Substanzen nicht benannt werden…

lebenszeit-cfs.de/grenzwert

 

  • Ethischer Handel

…und Globalisierung…wenn als einzige Vision…die Steigerung der Erträge vorliegt und das noch in Konkurrenz mit anderen Ländern...wenn stetiger Wirtschafswachstum uns permanent als eine Zunahme unseres Wohlbefindens suggeriert wird – wobei die Erträge ja nun wirklich nicht bei jedem ankommen – dann fehlen uns wichtige Faktoren – für andere Weichenlegungen.

 

lebenszeit-cfs.de/ceta-ttip

 

  • Arzt-Patienten-Interaktion

…ja auch der Gesundheitssektor ist dem „Markt“ unterworfen…die Pharmaindustrie und ihre Lobby…hat großen Einfluss…mit welchem „Ziel“? So viel Gewinn wie möglich. Krankenhäuser…müssen „gewinnbringend“ arbeiten…DRG´s…motivieren zu gewinnbringenden Therapien und Operationen…und dann …haben die Mediziner nach wie vor…nicht alle aber viele…einfach keinen neuen Erkenntnisse…in Sachen Zellsystem…Umweltmedizin…Mitochondrien…Ungleichgewicht von Nährstoffen…ein zu viel an Schadstoffen und Auswirkungen auf das Gehirn.

Und – Gesundheit und Krankheit wird „bewertet“…von uns allen…und bei den Ärzten ist in Vergessenheit geraten…dass sie angetreten sind…zu heilen…dass sie einen gleich“wertigen“ Menschen vor sich haben…einen…der im Kreislauf des Lebens aus dem Gleichgewicht gekommen ist…aber irgendwie…sind viele in ihrem eigenen System „untergegangen…“…sie klammern sich an „alte Strukturen“…der Kreislauf des Lebens…mit seinen vielfältigen Varianten…der Einfluss von strukturellen Gewalten…Lebensumständen…toxischer Umgebung  - sie optimieren das Qualitätsmanagement…Zeit ist Geld….aber Menschen brauchen „Zeit“ um sich zu sehen und zu hören und zusammen einen Weg zu gehen.

lebenszeit-cfs.de/arzt-patienten-interaktion

 

  • Was Stress mit uns macht

Als belastend erlebter Stress - bringt mit sich dass das Gefühl von Verstehbarkeit – Verbundenheit und Gefühl der Handhabbarkeit bzw. Bewältigbarkeit in dieser schnelllebigen Zeit…immer mehr abrutschen

Wir sind alle Leistungsorientiert erzogen…und so viel Bluthochdruck und Getriebenheit wie ich in der Reha auf so kleinem Raum erlebt habe – das hektische Abarbeiten…vieler Therapieeinheiten – eingespeist in den Computer…berechnet und bezahlt von der Krankenkasse…mit kurz vor dem Burnout stehenden Therapeuten…Belastungserprobung…

Nichts mit Ressourcenschulung…Innenhalten…Stopp machen…Leben neu überdenken…nein – Gesundheit und Leistungsfähigkeit hat eben auch seinen Preis…Und nicht mehr Leistungsfähig zu sein…hat fast keinen „Wert“ mehr.

lebenszeit-cfs.de/stress

 

  • Frieden

…im Innen wie im Außen….würde Stress…Krankheit…Umweltverschmutzung…Ungerechtigkeiten…Preis-und Leistungsdenken – ach so vieles… mit einer guten Vision…wieder in eine Richtung lenken…nicht weil es getan werden „muss“ sondern…weil es eine im Menschen innewohnende Fähigkeit ist…seine Bewusstheit zu nutzen….sich als Mensch unterscheidbar zu machen…und die Welt…sich selbst und den Anderen zu respektieren und zu achten.

lebenszeit-cfs.de/warum-wir-frieden-brauchen

 

  • Bruttosozialprodukt

„Wir können die Probleme von heute nicht lösen mit dem Denken, durch das die Probleme von heute entstanden sind.“ (Einstein?)

 

Das Ziel bestimmt die Art des Weges.....

 

…manchmal denke ich, wir haben etwas Grundlegendes verloren – Empathie…

Bereitschaft und Fähigkeit, sich in die Einstellungen anderer Menschen, Tiere – unserer Umgebung einzufühlen…denn das würde Verbundenheit schaffen und ein wichtiger Gegenfaktor zu hierarchischen Strukturen legen.

Der Mensch ist in der Lage sich zu verändern – zu lernen und sich veränderten Situationen anzupassen – er ist auch in der Lage…bestimmte Konsequenzen seines Verhaltens, vorab sich vorzustellen…bleibt die Frage…warum das weder beim Klima, noch bei vielen persönlichen Entscheidungen – wirklich zum Tragen – sprich zum Handeln kommt.

lebenszeit-cfs.de/wohin-will-eine-gesellschaft

 

 

 

 

 

In Sachen CFS-ME und MCS- wie in vielen anderen Lebensbereichen - besteht nach wie vor leider:

 

 

Nichtwissen = Dinge und Umstände können ignoriert werden

Nichtkennen = geeignete Schritte können nicht unternommen werden

Nichtwahrnehmen = das Sehen "was i s t"...im jetzigen Moment und was daraus resultieren könnte, verhindert das Verstehen der Situation und erleichtert dadurch wiederum das Ignorieren und das nicht adäquate Handeln...

 

...eine Idee von Achtsamkeit könnte sein...

 

 

 

A C H T S A M K E I T

 

Beginnt bei den Worten und Gedanken

Benötigt Geduld und Ideenreichtum

Ist ein immerwährender Prozess

Beginnt mit dem Respekt vor dem Leben

Hinterfragt verfestigte Strukturen

Kann etwas verändern

 

 

 

 

 

...mehr zu den einzelnen Themen...in den dazugehörigen Artikeln hier auf der Webseite.